Klasse 2a

Klassenvorstände: Thomas Schüssling, BEd & Mag. Hannah Wiedemann

Stundenplan ist über Edupage abrufbar.

Schuljahr 2019/20

Wachtelzucht in der 1a1b

mit Mag. Hannah Wiedemann und Jacqueline Dobler

Raiffeisen Zeichen- und Malwettbewerb 2019/20

Thema: "Glück ist..."

Leider wollte heuer unsere Raiffeisenbank beim Wettbewerb nicht teilnehmen. Da wir aber bis jetzt immer dabei waren, haben wir als Schule beschlossen, das Thema trotzdem aufzugreifen und intern an der Schule zu bewerten.
Glück ist ... „Glück kann ein kleiner Moment der Freude sein: Ein Geschenk bekommen. Schöne Musik hören. Eine Party feiern. – Glück kann mit Selbsterfahrung zu tun haben: Sich etwas trauen. Jemandem helfen. Etwas Schwieriges schaffen. Glück kann Verbundenheit bedeuten: die Liebe zum Haustier, zu Freunden, zur Familie.“
Dieses Thema lässt viele kreative Ausdrucksmöglichkeiten zu, denn was Glück für jemand bedeutet, ist sehr persönlich. Unsere Schülerinnen und Schüler griffen mit viel Freude dieses Thema auf und gestalteten ihre Zeichnungen mit tollen Ideen, um uns zu zeigen, wie sie Glück erleben.
Aus jeder Klasse wurde von der Jury aus Zeichenlehrern ein Klassensieger ermittelt. Kleine Geschenke hat uns unsere Bank dann doch noch zur Verfügung gestellt, die feierlich an die Sieger übergeben wurden. Ursula Helbock

ASVÖ Fairplay Völkerball Workshop

1a1b

Mozartensemble „Die griechischen Götter“

für die 1a1b2a2b3a

Heute kam das Mozartensemble in die Mittelschule Koblach. Eine Schauspielerin und ihre musikalische Begleitung am Klavier spielten gemeinsam mit den SchülerInnen das Stück „Die griechischen Götter“. Da es sehr viele Götter gab, wurden auch viele SchauspielerInnen aus dem Publikum gebraucht. So wurden aus den SchülerInnen unter anderem der Göttervater Zeus, seine Frau Hera, Hephaistos – der Gott der Schmiedekunst, Hermes – der Götterbote, Apollon – der Gott der Künste, Eros – der Gott der Liebe und des Hasses und noch viele mehr. Die Schauspielerin stand hinter den Nachwuchsschauspielern, hat ihnen die Bewegungen vorgegeben und für sie das Sprechen übernommen. Nun konnten sie ihre Spontanität unter Beweis stellen und den Mund und ihren Körper passend zum Gesprochenen mitbewegen. Während des Stücks kam immer passende Musik zum Thema von Jacques Offenbach. Sowohl die mitwirkenden SchülerInnen, als auch das Publikum hatten dabei sehr viel Spaß. Lisa Boch

1a1b Schwimmwoche

vom 17.02. bis 21.02.2020 - mit Mag. Hannah Wiedemann

In Vorarlberg sind wir umgeben von Seen und Flüssen. Die Gewässer sind nicht wegzudenken. Gut schwimmen zu können ist lebenswichtig!

Das Element Wasser ist ein respektvoller Gegner des Menschen. In der Schwimmwoche sollen die Kinder Spaß daran haben mit dem Wasser in Kontakt zu treten. Sie sollen viele verschiede Erfahrungen zur Wirkung des Wassers sammeln und ihre Schwimmtechnik verbessern. Hineinspringen, tauchen, schwimmen und sich mit den Baderegeln auseinandersetzten steht auf dem Plan. Die Kinder haben die Möglichkeit im Kontakttreten mit dem Element Wasser viele Neue Dinge zu lernen und ein Schwimmabzeichen (Pinguin, Frühschwimmer…) zu absolvieren. Die Bildungsdirektion Vorarlberg leistet einen Unterstützungsbeitrag für dieses tolle und lebenswichtige Projekt und die Firma Skinfit aus Koblach rüstet jedes Kind mit einer Trinkflasche aus. Mag. Hannah Wiedemann

Eine echte Mutprobe
Da unsere Klassenlehrer/innen Frau Wiedemann, Frau Dobler und Herr Schüssling einen mehrtägigen Schwimmunterricht für die beiden ersten Klassen der NMS Koblach organisiert hatten, stiegen wir Schüler und Schülerinnen der 1a und 1b am Dienstag nach der großen Pause voller Vorfreude in den Bus, der uns zum Hallenbad in Dornbirn bringen sollte.

Nach einigen Trockenübungen zum Aufwärmen unter Anleitung von Frau Wiedemann konnten wir es kaum erwarten, erstmals ins Wasser des Stadtbads zu springen. Nun ging es los mit verschiedenen Schwimmübungen. Wir wurden im Brustschwimmen, Rückenschwimmen und Kraulen unterrichtet. Das war vielleicht anstrengend! Dagegen machten uns die Sprünge vom Sprungbrett aus einem Meter und auch aus drei Metern Höhe besonders viel Spaß. Nach dem Mittagessen überraschte uns Herr Holzer aber damit, dass jeder von uns nun mit einem Salto vom Sprungbrett aus ins Wasser springen sollte. Im selben Moment fühlte ich, wie mein Herz aufhörte zu schlagen. In meinem Kopf war nur noch die Frage: „Wie um alles in der Welt soll ich das schaffen?“ Als ich schließlich an der Reihe war, kletterte ich so langsam wie möglich auf das Sprungbrett. „Soll ich diesen waghalsigen Sprung wirklich wagen oder soll ich kneifen?“, fragte ich mich beim Raufgehen. Ich nahm all meinen Mut zusammen, rannte los, sprang in die Höhe, drehte mich in der Luft und tauchte ins Wasser. Als ich wieder auftauchte und zum Beckenrand schwamm, war ich unglaublich erleichtert über die bestandene Mutprobe.

Die Zeit unseres Schwimmunterrichts im Stadthallenbad Dornbirn verging viel zu schnell. Am Freitag absolvierten wir noch alle die Schwimmprüfung. Wir hatten in den vier Tagen sehr viel Spaß, tolle gemeinsame Erlebnisse und mussten aber auch echte Mutproben bestehen. Lorena Fritsch 1b

Woche der Workshops

vom 03.02. bis 07.02.2020

Für die letzte Woche vor dem Semesterwechsel ist es uns gelungen, ein abwechslungsreiches und spannendes Programm in Form von Workshops für die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Koblach zusammenzustellen. Einen besonderen Dank gebührt Jeanette und Rainer Rauch vom Karateclub „Sonkai“ und Ferdi Bolter vom Sportkegelklub „Bergfalken“. Sie haben sich bereit erklärt –kostenlos –ihre Sportart für alle Kinder der Mittelschule zugänglich zu machen.  Am Freitag ist das Dentomobil vom AKS vor Ort.Daneben bieten die Lehrpersonen Sabine Bitriol, Birgit Breuß, Lisa Boch, Lisa Harrer, Ursula Helbock, Thomas Schüssling, Mag. Marko Stanić und Mag. Hannah Wiedemann eigene Workshops an.

Alle Workshops im Überblick:

  • Karate – mit Jeanette und Rainer Rauch vom Karateclub „Sonkai“
  • Kegeln – mit Ferdi Bolter vom Sportkegelclub „Bergfalken“
  • Knigge – ob im Beruf oder privat –in allen Bereichen des Lebens zählen sie besonders: Gute Manieren und Umgangsformen. Stil-und Etikettfragen mit Karin Außerer, Helga Bürkle, Julia Orschulik (Schulsozialarbeit amKumma)
  • Marmelade einkochen&Gläser beschriften mit der Plottertechnik – mit Birgit Breuß und Thomas Schüssling
  • Pistenregeln und richtiges Verhalten auf Schipisten – mit Mag. Hannah Wiedemann (für die 1. und 2. Klassen)
  • Trampolin – mit Mag. Hannah Wiedemann und Thomas Schüssling

Weihnachtstheater der Mittelschule Koblach

„Heuer machen wir wieder ein Aufführung!“  Dazu entschieden sich die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen und luden vor Weihnachten ins KUM ein. Im vollbesetzen Saal führten sie mit viel Begeisterung, aber auch mit dem nötigen Lampenfieber, ihr Weihnachtsstück auf. Musikalisch wurden sie von der Gitarrengruppe unterstützt, die sie mit viel Gefühl und stimmungsvollen Stücken begleitete. Die Einführung machte der Klassenchor der 2b Klasse mit dem Lied „Fröhliche Weihnacht überall“, wobei sie von den Gitarristen begleitet wurden. Glücklich über die gelungene Aufführung und getragen vom tobenden Applaus stellten sich die Schauspieler dem Publikum vor, bevor der Klassenchor das Abschlusslied anstimmte. Zum Schluss sangen alle zusammen noch das  Weihnachtslied „Feliz Navidad“, bei dem auch heuer das Publikum wieder kräftig mitsang. Wie es im Stück hieß, ging es nicht darum, wie gut die Kinder gespielt hatten, aber wir fanden euch einfach toll. „Ohhh ihr wart die wahre Attraktion“.  

Wir sind stolz auf unsere Schauspieler, Gitarristen und Sänger. Es war ein sehr schöner Abend.
Ursula und Hansjörg Helbock und Alexandra Nußbaum

Eislaufen 1a1b

mit Lukas Holzer, Melanie Gohm und Hannah Wiedemann

Denkmalschutz: Mittelschüler bearbeiten Neuburg-Baustelle

mit Jacqueline Dobler

Ein Teil der Erstklässler besuchte, am 11. November 2011, im Zuge des Werkunterrichts die „NeuBurgBaustelle“.

Zuerst erhielt die Gruppe (neun Kinder und ihre Werklehrerin Jacqueline Dobler) eine Führung auf der Neuburg, um anschließend tatkräftig bei deren Erhaltung mitzuwirken. Wie üblich baute eine Gruppe eine Trockenmauer mit Reinhard Sonderegger, während der andere Teil mit Jürgen Vallaster an der südlichen Ringmauer arbeitete. Danach wurde gewechselt, hüben wie drüben hatten die Schülerinnen und Schüler einen großen Spaß an der Sache.

Fahrradparcour 1a Mädchen

mit Mag. Hannah Wiedemann

Kennenlerntage der Klassen 1a1b in Ebnit

mit Jacqueline Dobler, Thomas Schüssling und Mag. Hannah Wiedemann

Unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler verbrachten eine Woche (7.10. - 11.10.) in Ebnit mit ihren Klassenvorständen. Durch zahlreiche Aktivitäten hatten sie die Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennenzulernen und dabei auch viel Spaß zu haben. 

Wir sind froh, dass die Erstklässler und ihre KVs wieder bei uns sind!

Wandertag 1a1b

mit Ursula Helbock, Alexandra Nußbaum und Thomas Schüssling